Der Anfang vom Ende

Das Hobby Fotografie ist bei mir schon seit langem eingeschlafen. So richtig benutzt habe ich meine Ausrüstung seit Jahren nicht mehr. Die Ferien an der Nordsee haben den Entschluss bestärkt, das Hobby aufzugeben. Ich hatte alles dabei und die Kamera nur einmal für ganze fünf Fotos im Einsatz. Den Rest der Zeit schlummerte alles im Rucksack … gefühlt seit 2018.

Mein Verhältnis zum «Fotos machen» hat sich über die Jahre gerändert. Ich mache die Fotos hauptsächlich nur noch mit dem #iPhone … damit kann man auch schöne Fotos machen. Und die Faulheit siegt: Ich muss nichts mehr importieren, bearbeiten und exportieren. Ich habe die Fotos in meiner Hosentasche und auf allen Apple-Geräten. Und meistens sind es eh nur Schnappschüsse und das reicht mir.

Von daher habe ich angefangen meine Ausrüstung zu verkaufen. Das Stativ und drei meiner vier digitalen Objektive sind verkauft. Somit sitze ich noch auf der Kamera und dem Reisezoom samt diversem Zubehör (Blitz, Fernbedienungen, Filter, Adapter, Taschen und Rucksäcke).

Ich werde nach und nach alles online verkaufen und das Thema abhaken. ✅

 

Schlagwörter:

Kommentar abgeben?