Menü Schließen

Katheter adé

Das ging jetzt schneller als gedacht und auch als gehofft. Jedenfalls ist der Katheter nun raus.

«Noch einmal Plasmapherese (in 4 Wochen) und dann OP-Termin.», schrieb ich noch letztens. Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. So geschehen heute morgen: Bei der täglichen Begutachtung der Katheter-Einstichstelle fiel mir sofort die Schwellung und Rötung auf. Es sammelte sich auch Sekret an. Und da man mir sagte, dass das nicht gut ist (Blutvergiftung, nah am Herzen, nein danke), bin ich zur Dialyse, um es prüfen zu lassen. Und Schwester und Arzt waren sich einig: Raus mit dem Teil. Zuvor noch eine Blutkultur angelegt, Wundabstrich genommen und Antibiotika verabreicht. Das Antibiotika war das letzte, was der Katheter transportieren durfte (Danke). Der diensthabende Arzt hat mir viel Zeit erspart und den Katheter vor Ort «gezogen». Wäre es nicht gegangen, hätte ich per Notfall in den OP gemusst – und das dauert.

Nun muss ich mich noch etwas schonen, damit die Vene am Hals gut zuwächst und dann gilt es nach wie vor: Daumen drücken! Danke.

 

 

 

Am Rande erwähnt: Heute, ist der 6. Oktober … am 6. Dezember fing die Reise an. Ein Zeichen? Vorsehung?

 

 

 

Veröffentlicht unter GBS/CIDP, Leben

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien