Menü Schließen

Von der Nikon D810 auf die Nikon D850: Warum ich beim F-Mount bleibe

Nikon D850 in the Sand (AI)

Vor knapp einem Jahr habe ich die Wildlife-Fotografie für mich entdeckt und bin seitdem mit meiner Nikon D810 auf der Suche nach den schönsten Momenten in der Natur. Mit der Zeit habe ich viel über diese anspruchsvolle und faszinierende Disziplin gelernt und bin stets bestrebt, meine Ausrüstung zu optimieren, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Diese Woche habe ich den Schritt gewagt und bin auf die Nikon D850 umgestiegen. In diesem Artikel möchte ich meine Beweggründe teilen und erläutern, warum ich mich entschieden habe, nicht auf das Z-System von Nikon zu wechseln.

Die Vorteile der Nikon D850

Die Nikon #D850 ist ein Kraftpaket und bringt einige wesentliche Verbesserungen gegenüber der #D810 mit sich, die besonders in der Wildlife-Fotografie von Vorteil sind:

  1. Auflösung und Detailtreue: Mit ihren 45,7 Megapixeln bietet die D850 eine beeindruckende Auflösung, die es mir ermöglicht, feinste Details in meinen Aufnahmen festzuhalten. Das ist besonders wichtig, wenn es darum geht, weit entfernte Tiere zu fotografieren und später Ausschnitte zu erstellen.
  2. Geschwindigkeit: Die D850 hat eine schnellere Serienbildgeschwindigkeit, was in der Wildlife-Fotografie entscheidend ist. Tiere sind unberechenbar und oft nur für kurze Augenblicke in der perfekten Position. Mit bis zu 7 Bildern pro Sekunde (bzw. 9 mit Batteriegriff) kann ich diese flüchtigen Momente besser einfangen.
  3. Dynamikumfang und ISO-Leistung: Der dynamische Umfang der D850 ermöglicht es mir, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Zudem bietet sie eine exzellente ISO-Leistung, was besonders in der Dämmerung oder bei schlechten Lichtverhältnissen von Vorteil ist.
  4. Klappbares Display und Touchscreen: Das neigbare Display der D850 erleichtert Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven erheblich. Der Touchscreen bietet zusätzliche Benutzerfreundlichkeit, insbesondere bei der Navigation durch das Menü und beim Setzen des Fokus.
  5. Mehr Funktionstasten: Die D850 bietet mehr individuell anpassbare Funktionstasten, was die Bedienung und Anpassung der Kamera an persönliche Vorlieben und spezifische fotografische Situationen erleichtert. Das ist besonders nützlich in der Wildlife-Fotografie, wo schnelle Reaktionszeiten entscheidend sind.
  6. 4K-Video: Die Möglichkeit, in 4K zu filmen, erweitert die kreativen Möglichkeiten erheblich. Auch wenn mein Hauptfokus auf der Fotografie liegt, ermöglicht mir die 4K-Videoqualität, atemberaubende Bewegtbilder der Tierwelt festzuhalten.
  7. Verbesserter Autofokus: Die D850 verfügt über ein 153-Punkt-Autofokus-System mit 99 Kreuzsensoren, das eine wesentlich bessere Leistung und Genauigkeit als das der D810 bietet. Dies ist besonders wichtig in der Wildlife-Fotografie, wo schnelle und präzise Fokussierung entscheidend ist.
  8. Konnektivität (WLAN und Bluetooth): Die integrierte WLAN- und Bluetooth-Funktionalität der D850 erleichtert das Übertragen von Bildern und die Fernsteuerung der Kamera. Das ist äußerst praktisch, um Fotos schnell zu sichern und zu teilen oder die Kamera aus der Ferne zu bedienen, ohne die Tiere zu stören.

Warum ich nicht auf das Z-System wechsle

Trotz der vielen positiven Stimmen zum Z-System von Nikon habe ich mich entschieden, vorerst beim F-Mount zu bleiben. Hier sind die wesentlichen Gründe:

1. Kosten

Der Wechsel zu einem neuen Kamerasystem ist mit erheblichen Kosten verbunden. Neben der Kamera selbst müssten auch neue Objektive angeschafft werden, da meine aktuellen F-Mount-Objektive nicht ohne Adapter kompatibel sind. Der Adapter ist zwar eine Option, aber oft gehen mit Adaptern Kompromisse bei der Performance einher. Die Investition in das Z-System wäre also bedeutend höher als der Umstieg auf die D850.

2. Vorhandene F-Mount-Objektive

Über die Zeit habe ich einige F-Mount-Objektive gekauft, die speziell auf meine Bedürfnisse abgestimmt sind. Diese Objektive weiterhin nutzen zu können, war ein wichtiger Faktor bei meiner Entscheidung. Die Objektive sind nicht nur finanziell wertvoll, sondern ich habe auch viel Zeit investiert, um sie kennenzulernen und ihre Stärken optimal zu nutzen.

3. Anspruch der Fotografie

Wildlife-Fotografie stellt hohe Ansprüche an die Ausrüstung und die Flexibilität des Fotografen. Die Nikon D850 erfüllt diese Ansprüche auf höchstem Niveau. Sie ist robust, wetterfest und bietet eine herausragende Bildqualität. Während das Z-System sicherlich ebenfalls seine Vorteile hat, ist die D850 für meine speziellen Anforderungen nach wie vor eine ausgezeichnete Wahl.

Der verlockende Auto-Augenfokus

Ein Feature des Z-Systeme, das mich durchaus reizt, ist der Augen-Autofokus für Tiere. Dieses fortschrittliche Technik könnte die Fokussierung erheblich erleichtern. Doch trotz dieses verlockenden Vorteils überwiegen für mich aktuell die oben genannten Gründe, bei meiner Entscheidung zu bleiben.

Fazit

Der Umstieg auf die Nikon D850 war für mich ein logischer Schritt, um meine Fotografie auf das nächste Level zu heben. Die Entscheidung, nicht auf das Z-System zu wechseln, basiert auf einer sorgfältigen Abwägung der Kosten, der Nutzung meiner bestehenden Ausrüstung und der spezifischen Anforderungen meiner Fotografie. Auch wenn ich auf den Tieraugen-Autofokus verzichten (und mehr selber machen) muss, bin ich überzeugt, dass die D850 mich weiterhin hervorragend bei meinen fotografischen Abenteuern begleiten wird.

 

 

🔥38 Post Views
Veröffentlicht unter Fotografie, Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Copyright Protection Enabled
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien